Digitalisierung von Geschäftsmodellen durch plattformbasiertes Value Chain Management

Moers, Juli 2017 - Im Frühjahr dieses Jahres erschien ein Artikel von uns in der 112. Ausgabe der „Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb“ (ZWF). In den nächsten Tagen werden wir Ihnen immer wieder interessante Inhalte des Fachartikels präsentieren.

Kürzer – schneller - transparenter – verkürzte Lebenszyklen und immer schneller werdende Veränderungen, bringen die Geschäftsprozesse auf eine neue Art. Kunden erwarten beschleunigte Geschäftstransaktionen, One-Stop-Shop Solutions und eine Transparenz in der Supply Chain. Eine neue Vernetzung zwischen Kunden und Geschäftspartner der Wertschöpfungskette (Value Chain) wird benötigt. 

Doch wie können Unternehmen diese Hürde meistern?

Digitalisierung ist das Keyword.

Erst wenn Unternehmen in der Lage sind Informationen zu Produkten, Kunden, Prozessen und Services sowie ihr gesamtes Geschäftsmodell zu digitalisieren, wird eine neue Vernetzung möglich.  Durch die Veränderung entsteht eine Vielzahl an Daten von Geschäfts- und Produktionsprozessen sowie über interne und externe Kommunikation. Wichtig hierbei ist das Management und die Analyse der Daten und Datenqualität.

In den nächsten Tagen werden wir Ihnen die Digitalisierung von Prozessen, die Rolle von digitalen Plattformen und dessen Bedeutung für die Value Chain vorstellen.

Wie haben Sie Ihr Unternehmen an den digitalen Wandel angepasst?