Betriebliche und finanzielle Optimierung

Für einen weltweit agierenden Elektronikkonzern wurde das globale Service Netzwerk in einem Projektzeitraum von 24 Monaten optimiert. Durch einen Onsite-Audit und Assessment-Prozess bei weltweit 48 Service Partnern wurden signifikante Einsparpotentiale ermittelt und durch angepassten Abläufe implementiert.

Optimierung eines globalen Service-Netzwerks – Führender asiatischer Elektronikkonzern

Aufgabe Bei einem weltweit tätigen Elektronikkonzern sollte das globale Service-Netzwerk optimiert sowie die Service-Qualität und Performanz gesteigert werden. Zusätzlich sollten in einer E2E Bewertung die Service Prozesse auf Einsparpotentiale untersucht werden.

Umsetzung Als Voraussetzung für eine erfolgreichen Potenzialanalyse mussten zunächst die Reporting-Daten der Service Center automatisiert abgefragt und mittels eines auf den Kunden angepassten Benchmark-Tools in eine vergleichbare Darstellungsform gebracht werden. Basierend auf den so ermittelten Daten wurde bei 48 Onsite-Audits eine Datenverifikation durchgeführt und die Service Prozesse mittels Wertstromanalyse aufgenommen und bewertet. Auf dieser Grundlage wurden individuell, auf jeden Service Partner angepasste, Szenarien der Abläufe entwickelt, die landesspezifische Regeln berücksichtigten. In Simulationen konnte so, bei geringer Änderung des Standardprozesses, ein signifikantes Einsparpotential nachgewiesen werden. Die angepassten Prozesse und Abläufe wurden global erfolgreich implementiert.

Die maßgeblichen Erfolgsfaktoren in diesem Projekt waren: 

  • die eingesetzten Methoden: (Quick-Scan, Potenzialanalyse, Wertstromanalyse)
  • der Einsatz einer Auditor-App schafft Transparenz und Komfort für den Kunden
  • unsere langjährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich unabhängige Überprüfung von Prozessen